Profis

Drei Punkte in Klagenfurt

Der Rückblick auf das Bundesliga-Auswärtsspiel gegen den SK Austria Klagenfurt: Der SK Puntigamer Sturm Graz gewann das drittletzte Meisterschaftsspiel in der Meistergruppe der Saison 2021/22 auswärts beim SK Austria Klagenfurt verdient mit 2:1. Jakob Jantscher und Anderson Niangbo zeichneten sich für die Treffer verantwortlich.

Das Auswärtsspiel in Klagenfurt stand ganz im Zeichen des Ablebens von Jahrhunderttrainer Ivica Osim. Die rund 2.000 mitgereisten Fans aus der Murstadt sorgten von Beginn weg dafür, dass sich über 90 Minuten ein stimmgewaltiges bzw. visuell äußerst ansprechendes Ambiente bot. Sportlich begannen die Grazer dominant, ließen Ball und Gegner laufen. Bereits nach fünf Minuten stand Jantscher schräg vor dem Tor, seinen Abschluss konnte von Menzel pariert werden. In der 13. Minute führte ein Steilpass auf den startenden Jakob Jantscher dazu, dass sich der Klagenfurter Nicolas Wimmer nur mit einem Foul zu helfen wusste. Nach dem erfolgten Freistoßpfiff bekam Schiedsrichter Grobelnik vom VAR die Info ans Ohr, sich die Situation noch einmal anzusehen. Nach dem Videostudium entschied er auf Notbremse - Ausschluss. In weiterer Folge erspielten sich die Grazer einige Chancen, ohne die ganz großen Einschussmöglichkeiten vorzufinden. So ging eine aus schwarz-weißer Sicht dominant geführte Hälfte mit einem 0:0 in die Klagenfurter Katakomben.

Nach dem Wiederanpfiff überschlugen sich in den ersten acht Minuten beinahe die Ereignisse. Drei Minuten waren gespielt, da versenkte der Kärntner Mittelfeldspieler Turgay Gemicibasi einen Freistoß aus gut 20 Metern im Tor der Grazer - 1:0 Führung für die Hausherren. Der SK Sturm ließ sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und der frisch eingewechselte Luca Kronberger steckte mustergültig auf Jakob Jantscher durch und dieser tat das, was er heuer bereits so oft getan hat: Er blieb cool und traf zum verdienten Ausgleich. Die Schwarz-Weißen blieben weiterhin am Drücker, mussten aber immer wieder auf gefährliche Gegenstöße von Austria Klagenfurt achten. Die 6850 Zuschauerinnen und Zuschauer in der Wörthersee Arena wurden das Gefühl nicht los, dass hier noch nicht aller Tage Abend war. In der 74. Minute klärte Jaritz einen Gorenc-Stankovic Kopfball auf der Linie, 13 Minuten später half auch ein auf der Linie platzierter Defensivmann nicht mehr. Anderson Niangbo stand nach einem Jantscher Freistoß am kurzen Eck richtig, stieg hoch und versenkte den Kopfball im Gehäuse der Kärntner. Am Ende stand ein verdienter 2:1 Auswärtserfolg auf des Klagenfurter Wörthersee Stadions Anzeigetafel, welcher gleichbedeutend mit dem Einstellen des vereinsinternen Punkterekords in der Meistergruppe der ADMIRAL Bundesliga war.

Die besten Bilder des Spieltags:

Stimmen zum Spiel:

Cheftrainer Christian Ilzer: „Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Es war ein extrem schwieriges Spiel gegen einen unangenehmen Gegner. Die lange Überzahl hat daran wenig geändert. Am Ende haben wir aber Lösungen gefunden und dieses Spiel zu unseren Gunsten entschieden. Wir haben 6 Spiele in der Meistergruppe gewonnen und das ist sehr beachtlich.“

Jakob Jantscher: „Der Sieg war sehr hart erkämpft. Ich glaube schon, dass wir die bessere Mannschaft waren, haben uns aber das Leben mit leichten Abspielfehlern und Unkonzentriertheiten schwer gemacht. Nichtsdestotrotz ist es schön und wichtig, dass wir heute drei Punkte geholt haben.“

SK Austria Klagenfurt 1:2 (0:0) SK Puntigamer Sturm Graz

Aufstellung SK Austria Klagenfurt:
Menzel - Blauensteiner - Gezos - Wimmer - Schumacher (17. Mahrer) - Gemicibasi (88. Miesenböck) - Greil - Moreira (88. Amanda) - Timossi Andersson - Jaritz (78. Cvetko) - Pink

Aufstellung SK Puntigamer Sturm Graz:
Siebenhandl - Gazibegovic - Affengruber - Wüthrich - Dante - Gorenc-Stankovic - Prass (53. Kronberger) - Ljubic - Sarkaria - Jantscher (90. Lang) - Højlund (76. Niangbo)

Tore: 1:0 Gemicibasi (48. Minute), 1:1 Jantscher (53. Minute), 1:2 Niangbo (88. Minute)

Gelbe Karten: Cvetko; Wüthrich, Gorenc-Stankovic

Rote Karte: Wimmer

Schiedsrichter: Grobelnik

Wörthersee Arena, 6.850 Zuschauer