DE EN
LIVETICKER / FANRADIO [offline]

STURMECHO #338 SPEZIAL: SO VIEL FRAU STECKT IN STURM

Die Damen-Abteilung des SK Sturm ist erstklassig. Grund genug, sich in einer Spezialausgabe der weiblichen Seite des Sportklubs Sturm Graz zu widmen.


DIE MÄDELS.
In der letzten Saison wurde der Aufstieg in die ÖFB-Frauenliga fixiert, jetzt wollen die Sturm-Damen dort für Furore sorgen. Das SturmEcho war beim Trainingsauftakt dabei.


DER FRAUENVERSTEHER.
Die Spielerinnen nennen ihn "Pep" – wie den Startrainer von Bayern München. Josef Glauninger ist der Mann, der die Sturm-Damen nach oben führte.


DIE GESCHÄFTSFÜHRERIN.
Sie ist die Einzige ihrer Art im österreichischen Profi-Fußball – Sturms "Geschäftsführerin Wirtschaft" Daniela Tscherk. Das Porträt einer Frau, die sich in einer Männerdomäne durchzusetzen weiß.


DER UNTERSTÜTZER.
Präsident Christian Jauk gilt als wichtiger Baustein des Projekts Frauenfußball in Schwarz und Weiß. Ein Gespräch über die Selbstverständlichkeit von Kickerinnen und Stadionbesuche mit der Mutter.


Diese und 16 weitere Beiträge lesen Sie im SturmEcho #338 Spezial, das ab sofort im Sturm-Fanshop erhältlich ist.


Sturm-Mitglieder:
Die Ausgabe wird in diesen Tagen per Post zugestellt.


Sturm-Dauerkartenbesitzer 2013/14:
Die Ausgabe kann bei Heimspielen vor dem Fanshop Liebenau sowie bei den mobilen Fanshops (Stadionplatz und Balkon Sektoren 1–7) gegen Vorzeigen der Dauerkarte kostenlos abgeholt werden.


Bestellungen:
shop.sksturm.at
Abos: echo@remove-this.sksturm.at oder 0316 / 771 771
Infos: echo.sksturm.at

„AUF GEHTS, MÄDELS“

Der Aufstieg ist geschafft, aber jetzt geht es erst richtig los. Mit vollem Elan und noch mehr Leidenschaft starteten die Sturm-Damen in die Saisonvorbereitung. Ein Lokalaugenschein beim ersten Training.


Eigentlich alles wie immer. Mittwoch-Abend am ehemaligen Sturm-Akademie-Gelände in Gössendorf, die Amateure werden von Markus Schopp und Günther Neukirchner auf den Rasenplatz geleitet. Training für den Traum: Den Aufstieg in die Kampfmannschaft und Einstieg in die Bundesliga, die höchste Spielklasse Österreichs. Aber nicht alles ist ganz normal. Denn auf dem Kunstrasenplatz nebenan beginnt gerade das Schwitzen für genau diese Leistungsstufe. Allerdings sind es nicht Robert Beric und Co, die sich nach und nach formieren, um sich mit dem berühmten Sturm-Rüscherl aufzuwärmen. Gut ein Dutzend Kickerinnen der Sturm-Damenmannschaft haben sich versammelt. „Aufsteiger 2013“ steht auf ein paar der Trainingsshirts – heute ist Auftakt zur Vorbereitung.


Die Damen des SK Sturm haben im Vorjahr in der 2. Frauen-Liga Ost/Süd den Aufstieg in die ÖFB-Frauenliga fixiert. Und das erst zwei Jahre nach dem Start des Frauenprojektes in Schwarz und Weiß. „Jetzt kommt’s einmal zusammen“, ruft Trainer Sepp Glauninger seine Damen dazu auf, einen Kreis zu formen. „Ganz lockeres Einspielen, Ball halten in zwei Gruppen mit je zwei Teams, auf geht’s“, gibt er Anweisungen und schon geht das Training richtig los.


Das Abenteuer erste Liga beginnt also wie bei jedem Fußballteam der Welt am Trainingsplatz. Aber nicht alle Sturm-Mädels, die nächste Saison die schwarz-weißen Farben tragen werden, sind heute mit dabei. Schule und Beruf geht immer vor, immerhin handelt es sich hier immer um einen Amateurbetrieb – außerdem haben einige der Neuerwerbungen aus dem Ausland noch länger frei. Ganz wie es sich gehört für internationale Spielerinnen, die fürs Nationalteam im Einsatz sind. Eigentlich ist die Teilnahme am Training aber Pflicht, zumindest für die, die regelmäßig zum Einsatz kommen wollen.


Der Schmäh rennt, bei jedem Pass ist den Damen die Begeisterung und Leidenschaft für ihren Sport anzumerken. Der Ball wird in den Reihen gehalten, nur selten wird er verloren. Stoppfehler und technische Unzulänglichkeiten? Fehlanzeige. Hier wird Fußball auf hohem Niveau zelebriert. Frauenfußball hat Klasse, viel Klasse – vor allem in der höchsten Liga. Dass die Sturm-Damen dort auch richtig bestehen können, dafür wird jetzt in den nächsten Wochen geschuftet.


Ein Pfiff. Weiter geht es am Rasen nebenan. Helmut Degen, der eigentlich die zweite Mannschaft coacht, die im Vorjahr ebenfalls den Aufstieg schaffte und heuer in der Landesliga spielt, hat einen Hindernisparcours aufgestellt. Die glücklichen Gesichter verwandeln sich zu verzwickten Mienen. Kondition schuften, macht weniger Spaß – Mädchen gleichsam wie Burschen ...


Das gesamte Reportage mit ausführlicher Fotostrecke lesen Sie im SturmEcho #338 Spezial.

INHALTSÜBERSICHT

VORSPIEL
Sturm-Zeit Kalender
Der literarische Schnappschuss


DIE MÄDELS VOM JAKOMINIGÜRTEL

Auf geht‘s, Mädels
Sturms Frauenfußball
Kolumne: Der Problembehr
Manuela Steinscherer, Stephanie Kovacs • Spielerinnen
Mario Karner • Leiter Frauenfußball
Simone Springer • Fan
Josef Glauninger • Trainer Damen
Angelika Ertl • Co-Trainerin Damen II
Daniela Tscherk • Geschäftsführerin


SPORTKLUB STURM

Christian Jauk im Interview
Sponsor Lounge: Friedrich Santner
Kolumne: Vorstandsetage
FANKURVE
Mitgliedergeburtstage
Teresa Gutmann im Interview
Fanshop


RÜCKPASS

Schwarz-weiße Familienchronik
Spielplan