DE EN
Kampfmannschaft
14.05.2017 / 18:29

"Wir werden die letzten Spiele Gas geben"

2:1-Sieg in Altach | Die Stimmen zum Spiel

Franco Foda: "Wir wollten hier gewinnen. Ich habe das von der ersten Sekunde an gemerkt. Mir war klar, dass die Mannschaft die in Führung geht, auch gewinnen wird und so war es dann auch. Die Variante beim 1:0 wollten wir schon so spielen, aber wenn der Ball so durchkommt, dann hat der Gegner wahrscheinlich auch etwas falsch gemacht. Wir haben heute ein neues System gespielt und das haben wir vor allem defensiv gut umgesetzt."

Baris Atik: "Es war sehr wichtig. Es war ein Konkurrent, der ebenfalls um Platz zwei oder drei kämpft. Man kann nicht immer die spielbestimmende Mannschaft sein. Umso mehr freut es uns, die drei Punkte heim zu holen. Wir werden die letzten drei Spiele noch Gas geben, dann werden wir schauen, was rauskommt."

Martin Scherb: "Aus einer soliden ersten Hälfte in der wir zwei gute Möglichkeiten hatten, die wir nicht genützt haben, geraten wir durch eine Standard-Situation in Rückstand. Das darf uns so nicht passieren. Das war der Knackpunkt, weil wir trainieren das täglich, damit so etwas nicht passiert. Das ist dann sehr bitter vor allem, weil wir zur Halbzeit auch recht zufrieden waren und nur kleine Umstellungen vorgenommen haben. Wir denken aber trotzdem von Spiel zu Spiel. Jedes Spiel hat seine eigene Geschichte und jetzt müssen wir erst einmal durchschnaufen."

Philipp Netzer: "Sie haben unsere Fehler genützt. Die Leistung war ok, mittlerweile stört es mich aber schon, wenn das Ergebnis nicht stimmt. Wir haben noch drei Spiele und werden alles raushauen in den letzten drei Spielen. Wir haben schon das nötige Zeug, um die Punkte zu holen. Im Herbst hat uns keiner die Punkte geschenkt. Das war durchaus verdient, wir verdienen das jetzt aber auch."