DE EN
Kampfmannschaft
04.03.2017 / 18:27

"Heute haben wir gezeigt, was wir die ganze Woche trainieren"

3:0-Erfolg gegen Altach | Die Stimmen zum Spiel

Franco Foda"Es war ein schwieriger Moment für uns, ich bin aber glücklich und zufrieden über den guten Auftritt der Mannschaft. Nach dem 2:0 haben wir richtig gut gespielt. Die Mannschaft war giftig, aggressiv und bereit, nachzulegen. Heute waren wir alle am Limit, nur dann können wir etwas erreichen. Es war wichtig vor dem Spiel gegen Rapid in einer Woche in Graz, dass die Mannschaft erfahren hat, dass sie auch daheim Spiele gewinnen kann."

Baris Atik"Es freut mich, dass ich getroffen habe. Mir war es wichtig, dass wir die drei Punkte holen. Heute haben wir gezeigt, was wir die ganze Woche trainiert haben. Der Trainer hat uns perfekt einstudiert für die gegnerische Mannschaft."

Martin Scherb: "Wir haben uns vorgenommen, geduldig zu beginnen und keine Umschaltsituationen für Sturm zuzulassen. Sturm hat aber unseren ersten Fehler ausgenützt, und ab diesem Zeitpunkt waren wir nicht mehr in der Lage, etwas zu ändern. In der zweiten Hälfte haben wir besser begonnen, mit dem 0:2 war aber das Spiel erledigt. Sturm hat das Spiel auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Wir waren heute nicht bereit, die entsprechenden Meter zurückzulegen. Wir haben uns auch in zu viele Zweikämpfe verzettelt. Auch wenn manche Entscheidungen des Schiedsrichters fragwürdig waren - er war nicht Schuld an der Niederlage. Wir sind eine Mannschaft, die sehr vom Spielverlauf abhängig ist, müssen aber auch Lösungen für Rückstände suchen. Die Tabelle ist für uns im Moment kein Thema."

Philipp Netzer: "Wir haben gewisse Situationen komplett verschlafen. Die zweite Halbzeit war schon etwas besser. Aus Eigenfehlern schießen wir uns die Tore wieder selbst. Graz war heute einfach besser. Vielleicht hat der Schiedsrichter auch einen Graz-Komplex."