DE EN
Kampfmannschaft, Sonstiges
14.01.2017 / 00:00

Heute geht der 63. Sturm-Ball in Szene

Seifenfabrik, Graz, 20 Uhr | Jede Menge Prominenz dabei | Zahlreiche Ehrungen stehen an

© We shoot it (2), kk (2), GEPA pictures

Ein Fest in Schwarz-Weiß! Heute steigt der 63. Sturm-Ball, los geht es in der Seifenfabrik in Graz ab 20 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr). Als Veranstalter treten der Anhängerklub und der SK Puntigamer Sturm Graz gemeinsam auf. Durch den Abend begleitet werden die Balltiger von der Band „Flying 6“. Und: Verdiente Spieler werden geehrt.

Zahlreiche Ehrengäste werden erwartet

Voller Vorfreude blickt Anhängerklub-Präsident und Stadion-Stimme Ludwig Krentl dem Ball-Ereignis entgegen: „Wir erwarten jede Menge Ehrengäste, begonnen bei Bundesliga-Präsident Hans Rinner, Sturm-Präsident Christian Jauk mit seinen Vorstandskollegen, das Trainerteam um Franco Foda und Thomas Kristl sowie zahlreiche Spieler der Profimannschaft.“

Ehrung für „Lyko“, Steffi und Kollegen

Wie immer werden im Rahmen des Balles auch diesmal verdienstvolle Spieler sowie auch eine Spielerin geehrt. „Heuer werden wir Junior Schoissengeyr, Charalampos Lykogiannis sowie Stephanie Kovacs von der erfolgreichen Damenmannschaft auszeichnen. Auch Bright Edmowonyi wollten wir ehren, der ist aber bekanntlich nicht mehr da. Dazu werden wir auch unseren Co-Trainer Thomas Kristl hochleben lassen“, verrät Krentl vorab.

Der Reinerlös kommt wieder der Jugend des SK Sturm zugute, die wie jedes Jahr im Mittelpunkt des Geschehens stehen wird!

Der 63. Sturm-Ball, ein rauschendes Fest, das sich kein echter Schwoaza entgehen lassen sollte.

Hannes Machinger

 

Fotohinweis © We shoot it (2), kk (2), GEPA pictures

Bild 1: Wenn heute der 63. Sturm-Ball in Szene geht, wird die Seifenfabrik sicher wieder randvoll sein.

Bild 2: Top: Wie gehabt geht der Reinerlös des Festes an die Sturm-Jugend.

Bild 3: Für Stimmung sorgt die Showband „Flying 6“.

Bild 4: Steffi „Puyol“ Kovacs wird für ihre Verdienste um das Sturm-Damenbundesligateam geehrt.

Bild 5: Neben Co-Trainer Thomas Kristl und Junior Schoissengeyr wird auch Freistoßspezialist Charalampos Lykogiannis (Bild) ausgezeichnet.