DE EN
Kampfmannschaft
14.03.2017 / 10:55

Entwarnung bei Baris Atik

Untersuchungen im UKH ergaben keine gröbere Verletzung

Der im beim 2:1-Sieg gegen den SK Rapid Wien verletzungsbedingt ausgewechselte Baris Atik unterzog sich Anfang dieser Woche zahlreichen Untersuchungen im UKH Graz. Diese ergaben eine Muskelzerrung. Die Hoffenheim-Leihgabe muss zwar die kommenden Trainingseinheiten mit Konditionstrainer Walter Niederkofler absolvieren, erlitt aber keine gröbere Muskel-Verletzung. Ob ein Einsatz im kommenden Spiel gegen den FC Admira Wacker Mödling (Samstag, 18.03.2017, 18:30 Uhr, BSFZ Arena) möglich ist, bleibt fraglich.