DE EN
Kampfmannschaft
30.10.2016 / 18:23

"Angeschlagene Spieler können keine Ausrede sein"

2:0-Niederlage gegen Austria Wien | Die Stimmen zum Spiel

Franco Foda: "Erste Halbzeit hatte die Austria weit mehr Ballbesitz, aber wir wollten sie in gewissen Zonen spielen lassen und haben nur eine Möglichkeit durch Kayode zugelassen. Unsere Umschaltmomente haben wir aber schlecht zu Ende gespielt. Ich denke, es war kein Elfer. Kayode ist in Lykogiannis hineingelaufen, es war eine fragwürdige Entscheidung. Wir haben dann alles versucht, aber aus einem Standard das 0:2 kassiert, dann war es schwierig. Uns war bewusst, dass wir noch das eine oder andere Spiel verlieren werden, heute war das der Fall."

Philipp Huspek: "Wir waren zu unentschlossen vor dem Tor, das ist einfach bitter. Wir sind noch immer Erster, haben gut gespielt, aber ich verstehe nicht, warum es vorne nicht läuft. Angeschlagene Spieler können keine Ausrede sein. Es war ein Topspiel, so kann man in Wien nicht bestehen."

Thorsten Fink: "Das war die beste Saisonleistung, die wir bisher gezeigt haben. Der Gegner hatte ein paar Chancen vom Sechzehner, aber am Ende war der Sieg in Ordnung. Ich bin sehr zufrieden, wie die Mannschaft gespielt hat, mit wie viel Power. Für mich war es ein Elfer. Man kann es so oder so sehen, aber der Schiedsrichter hat ihn gegeben. Wir haben gegen die Roma jetzt ein tolles Spiel, da werden wir Gas geben. Aber die Meisterschaft steht an erster Stelle."

Raphael Holzhauser: "Der Lauf der Mannschaft geht weiter. Wir haben von der ersten Minute an dominiert. So kann es weitergehen. Wir gehen mit breiter Brust ins Spiel gegen die Roma und wollen uns wieder voll reinwerfen."