DE EN
Amateure
07.11.2016 / 13:42

Amateure remisieren gegen Gurten

2:2 im letzten Spiel der Herbstmeisterschaft

(C) GEPA Pictures

Zum Abschluss der Herbstmeisterschaft in der Regionalliga Mitte trennen sich die Sturm Graz Amateure und die Union Gurten mit einem leistungsgerechten 2:2 Unentschieden. Die Gastgeber gehen durch einen satten Schuss von Gruber (19.) mit 1:0 in Führung. Die Schopp-Elf muss aber noch vor dem Pausentee den 1:1 Ausgleich durch Zirnitzer (37.) hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel können die Gurtener das Speil drehen und durch Zirnitzer (48.) den Führungstreffer bejubeln, der von Gösweiner prompt zum 2:2 ausgeglichen wird (51.)

Amateure beginnen energisch

Die ersten Minuten in diesem Duell passen sich etwas an die verregneten Wettertemperaturen an. Doch dann kommt die Zeit des bundesligaerfahrenen Gruber, der mit einem satten Schuss aus rund 25 Metern für die 1:0 Führung der Sturm Graz Amateure sorgt (19.). Kurz darauf versucht es Lema mit einem Schuss aus der Distanz, doch sein Versuch streicht knapp am Kreuzeck vorbei (25.).

Die Grazer üben weiterhin sehr viel Druck aus, doch Gösweiner scheitert nach einem Traumpass von Bevab an einem weiteren Torerfolg (30.). Kurz vor der Pause werden jedoch die Gurtener stärker, vergeben zuerst zweimal durch Wirth (32., 35.), ehe Zirnitzer einen perfekten Stangler von Schnaitter verwertet und den 1:1 Pausenstand herstellt (38.).

Gurten macht Dampf und dreht das Spiel binnen weniger Minuten

Die Abwehr der Blackies wirkt fortan sehr verunsichert und macht sich das Leben durch vermeidbare Abspielfehler sehr oft selbst sehr schwer. Auch dem routinierten Ehrenreich unterlaufen teilweise schreckliche Fehler, die von den Gästen aus Gurten perfekt ausgenutzt werden. Dies führt auch dazu, dass die Gäste das Spiel binnen wenigen Minuten drehen und somit auch kurz nach dem Seitenwechsel mit 2:1 in Führung gehen (48.). Nach einem Ballverlust von Mann geht es sehr schnell. Der Ball wird durch Toth mittels eines Traumpass in die Gasse weitergleitet. Diesen kann Zirnitzer kaltschnäuzig in Form eines Goalgetters verwerten und seine Mannschaft zum ersten Mal an diesem Fußballnachmittag in Führung bringen.

Die Grazer lassen sich von dem Rückstand aber nicht irritieren und können prompt zurückschlagen. Nach einem weiten Abschlag von Ehrenreich wird der Ball durch eine Finte von Mann perfekt zum freistehenden Gösweiner weitergeleitet. Dieser fackelt in der Folge nicht lange und kann den Ball aus spitzem Winkel im Tor der Grazer zum 2:2 versenken (51.). In den Schlussminuten sind die Grazer die dominierende Mannschaft, die einem möglichen Siegtreffer deutlich näherkommen. Die Topchance findet Piras vor, der jedoch aus kurzer Distanz am Torerfolg scheitert (74.) und somit keinen finalen Schlusspunkt beim gerechten 2:2 Unentschieden setzt. 



Mit freundlicher Unterstützung von www.ligaportal.at