DE EN
Kampfmannschaft
29.04.2017 / 17:51

4:1-Niederlage gegen Violett

5 Punkte Rückstand auf Platz 2 | Atik mit Ehrentreffer

Zur Eröffnung der 31. Runde in der tipico Bundesliga traf der SK Puntigamer Sturm Graz auswärts im Ernst-Happel-Stadion auf den FK Austria Wien. Das wohl wichtige richtungsweisende Spiel um Europacup-Starplatz pfiff Schiedsrichter Oliver Drachta pünktlich um 16:00 Uhr an. In der Startformation brachte Trainer Franco Foda wieder Charalampos Lykogiannis, Lukas Spendlhofer, sowie Stefan Hierländer und Philipp Huspek.

Gleich zu Beginn wurde Deni Alar wunderbar vors Tor geschickt, platzierte den Schuss jedoch am Kasten von Osman Hadzikic vorbei. Die ersten Spielminuten zeichneten sich durch viele Zweikämpfe aus, ein sehr intensives Spiel. Philipp Huspek kam zum Abschluss, welcher aber von Christoph Martschinko abgefälscht wurde und nur knapp am Pfosten vorbei ging. Nach einem Eckball der Grazer ergab sich eine gefährliche Angriffsmöglichkeit der Veilchen, die bisher starke Abwehr des SK Sturm und Tormann Gratzei konnten aber entschärfen. James Jeggo versuchte den Ball zu behaupten, rutschte aus, Ismael Tajouri war blitzschnell am Ball, Huspek konnte nicht entgegenwirken, rutschte ebenfalls aus. Aus gut 20 Metern gelang den Wienern in der 25. Minute der Treffer zum 1:0 durch Tajouri. Ein sehr temporeiches Spiel zeigte sich in der ersten halben Stunde. Ein Eckball der Wiener Austria kam gefährlich zur Mitte, wurde jedoch von den Schwarz-Weißen aus dem Strafraum, genau vor die Beine eines Austrianers geköpfelt, welcher durch die Sturmabwehr den Ball zu Petar Filipovic bringen konnte. Filipovic stand alleine vor dem Kasten der Gäste und traf zum glücklichen 2:0 in der 31. Minute. Erneut war es Deni Alar, der in der 38. Minute den Abschluss suchte, welcher jedoch geblockt wurde. Die Grazer drängten immer wieder nach vorne, probierten, jedoch wollte der Anschlusstreffer einfach nicht gelingen. Eine Tätlichkeit von Alexander Grünwald an Baris Atik wurde im Strafraum der Wiener von Schiedsrichter Oliver Drachta nicht gesehen. Mit einem 2:0 für den FK Austria Wien ging es in die Kabinen.

Frühe Entscheidung

10 Minuten nach Wiederanpfiff gelang der Austria das 3:0 durch Larry Kayode. Nach einem missglückten Abwehrversuch von Lukas Spendlhofer schob Kayode zum 4:0 ein. Durch einen schnellen Konter gelang Atik der erste Treffer für den SK Sturm in der 59. Minute. In der 73. Spielminute sah Rotpuller, wegen einem heftigem Wortduell mit Christian Gratzei und Christian Schulz Gelb-Rot. Eine Flanke vom zuvor eingewechselten Kristijan Dobras köpfelte Philipp Zulechner übers Tor. (84.) In den letzten Minuten versuchten die Grazer immer wieder vors Tor zu kommen, doch die Austria hielt auch in Unterzahl gut dagegen. Gratzei pariierte kurz vor Schluss einen Abschluss der Austria, ehe Drachta das Spiel abpfiff.

FK Austria Wien: Hadzikic- Larsen, Rotpuller, Filipovic, Martschinko - Grünwald, Serbest, Holzhauser (78. Mohammed) - Tajouri (90. De Paula), Kayode (83. Friesenbichler), Pires

SK Puntigamer Sturm Graz: Gratzei - Koch, Spendlhofer (76. Dobras), Schulz, Lykogiannis - Jeggo - Huspek (63. Zulechner), Hierländer (63. Schmerböck), Horvath, Atik - Alar

Tore: 1:0 Tajouri (26.), 2:0 Filipovic (31.), 3:0 Kayode (54.), 4:0 Kayode (56.), 4:1 Atik (60.)

Gelbe Karten: Rotpuller bzw. Atik

Gelb-Rot: Rotpuller

Schiedsrichter: Oliver Drachta

Zuschauer: 9.905