DE EN
Kampfmannschaft
14.05.2017 / 18:23

2:1-Auswärtserfolg im Ländle

4 Punkte Abstand auf Platz 4 | Schulz und Atik treffen

Vier Runden vor Saisonende traf der SK Puntigamer Sturm Graz auswärts auf den SCR Altach. Für beide Mannschaften war es eine sehr wichtige Begegnung. Denn beide Teams wollten die notwendigen Punkte für Europa holen.Schiedsrichter Christopher Jäger pfiff pünktlich um 16:30 Uhr an.

Schnelles und hitziges Spiel

In den Anfangsminuten waren beide Teams bemüht ins Spiel zu finden. Die Folge daraus war eine rasche und hitzige Partie. Bereits in Minute vier versuchte es Marc Schmerböck mit einer Flanke von links auf Phillip Zulechner, doch der Altacher Jan Zwischenbrugger kam hier dazwischen und klärte zur Ecke. Aber auch die Vorarlberger zeigten ihren Willen, die drei Punkte zu holen. Nach einem schönen Lochpass auf Moumi Nicolas Ngamaleu, war dieser schon auf und davon, doch Christian Schulz eilte zur Stelle und konnte den Altacher in letzter Sekunde stoppen. Auf der anderen Seite war es wieder Schmerböck, der mit seinem Schuss aus gut 20 Metern den Altacher Goalie prüfte und für Gefahr sorgen konnte. Ebenso aufsehenerregend war ein Freistoß der Scherb-Elf, aus gut 30 Metern. Nikola Dovedan bewies hier Gefühl und setzte das Leder ins rechte Außennetz. Auch die nächste Möglichkeit ging aufs Konto der Vorarlberger. Daniel Luxbacher setzte sich an der Strafraumgrenze gegen James Jeggo und Marvin Potzmann durch, spielte und bediente Dovedan im Zentrum. Dieser ließ sich zu lange Zeit und hatte dadurch keine freie Schussbahn. Gleich darauf eine große Chance seitens der Grazer. Jeggo mit einer schönen Hereingabe von rechts auf Zulechner, der hier auch zum Abschluss kam, doch Patrick Salomon klärte. Nach gut 35 gespielten Minuten war Christian Gratzei der Retter in der Not. Eine Flanke aus gut 20 Metern klärte der Grazer in letzter Sekunde. Ohne Tor schickte Schiedsrichter Christopher Jäger beide Teams in die Pause.

Sturm nutzt die Großchancen

Die ersten zehn Minuten in Hälfte zwei verliefen unspektakulär. Die Schwarz-Weißen nutzten die erste Großchance und stellten auf 1:0. (58.) Stefan Hierländer führte einen Freistoß auf Zulechner aus, der das Leder per Kopf auf Schulz weiterleitete. Dieser musste nur mehr zum 1:0 einschieben. In Minute 70 wäre beinahe die Vorentscheidung in Altach gefallen. Charalampos Lykogiannis mit einer tollen Flanke von links auf Zulechner, der per Kopf abschließen wollte - das Leder prallte jedoch an den Pfosten und Sturm rasselte nur um Haaresbreite an der 2:0-Führung vorbei. In den folgenden Minuten hatten auch die Mannen aus dem Ländle immer wieder gute Aktionen – nach einer Flanke auf Hannes Aigner, schoss dieser den Ball in Richtung Gratzei, der das Leder von der Linie kratzte. Die Minute 83 brachte dann aber die Vorentscheidung in Vorarlberg – Jan Zwischenbrugger stolperte und machte Seifedin Cabbi ein Geschenk. Chabbi nutzte die Gelegenheit und spielte das Spielgerät auf Baris Atik, der im Zentrum wartete und zum 0:2 verwertete. (83.) Kurz vor dem Spielende gelang dem Gastgeber der Anschlusstreffer. Phillip Netzer verwertete eine Flanke zum 1:2. Daraufhin drückten die Altacher noch einmal im Spielaufbau und drängten auf den Ausgleich, doch der Anschlusstreffer kam zu spät. Der SK Sturm gewinnt in Altach mit 2:1 und holt damit nicht nur die ersten Auswärtspunkte im Jahr 2017, sondern bucht auch sehr wichtige Zähler aufs Konto für den Europacupstartplatz.

SCR Altach: Kobras - Janeczek (80. Harrer), Netzer, Zwischenbrugger - Lienhart, Salomon, Jäger, Luxbacher (62. Aigner), Schreiner (90. Zivotic) - Ngamaleu, Dovedan

SK Puntigamer Sturm Graz: Gratzei - Koch, Maresic, Schulz - Potzmann, Piesinger, Jeggo, Lykogiannis - Hierländer, Schmerböck (73. Atik) - Zulechner (83. Chabbi)

Tore: 0:1 Schulz (58.), 0:2 Atik (83.), 1:2 Netzer (88.)

Gelbe Karten: Jeggo, Zulechner, Koch

Schiedsrichter: Christopher Jäger

Zuschauer: 5.282